Blog

Hausgemachte Nudeln – Ein Pastatraum

Es geht doch nichts über hausgemachte Nudeln. Da muss ich einfach mehr als einen Teller essen, denn ICH LIEBE NUDELN!

Passend dazu habe ich mal ein Holzschild gesehen, das war soooo süß.

Für meine selbstgemachte Nudeln habe ich Gott sei Dank den Nudelaufsatz für meine Küchenmaschine. Mit dem Grundset kann man Lasagneplatten, Tagliatelle und Spaghetti machen. Es gäbe auch noch den Röhrennudelaufsatz, aber über den habe ich mal gelesen, dass man diesen angeblich schlecht reinigen kann. Deswegen habe ich mich darüber noch nicht soooo genau informiert (und wegen dem -KitchenAid-typisch- gesalzenen Preis ^^). Natürlich könnt Ihr auch mit einem Nudelholz ausrollen oder eine handbetriebene Maschine verwenden.

Eine erfahrene Nudelfrau hat mir mal gesagt, dass man halb-halb machen soll und pro 100 g Trockenmasse ein Ei in Größe M.

Wenn wir für uns zwei Nudeln machen verwende ich

  • 150 g Mehl
  • 150 g Hartweizengrieß
  • 3 Eier Größe M

Alles zusammen mit dem Knethaken kneten lassen, zum Schluss nochmal mit den Händen gründlich nachkneten. Dann kann man den Teig entweder 20 Minuten bei Raumtemperatur lagern oder, wenn man noch was anderes vorhat, einfach in den Kühlschrank. Dann aber mindestens 10 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühli holen.

Dann alles nochmal kneten und leicht bemehlen. Die Finger dürfen beim Reinpressen nicht mehr kleben bleiben.

In kleine Portionen aufteilen und durch die Nudelpresse bei Stufe 1 (dickste Stufe) lassen. Dabei immer wieder einschlagen und erneut durch die Presse bis der Teig geschmeidig ist. Das mache ich direkt immer für alle Teigportionen. Zwischen die fertigen Stücke beim Hinlegen etwas Mehl geben.

Danach auf Stufe 2 stellen und alle Portionen einmal durchlassen. Erneut Mehl zwischen die Scheiben. Dies für alle Stufen wiederholen bis ihr die gewünschte Dicke erreicht habt. Ich mache meistens Stufe 5, für Ravioli vielleicht eher 4. Aber das ist Geschmackssache.

Als nächstes die Nudeln mit dem Schneideaufsatz zerteilen lassen.

In einem großen Topf Wasser aufkochen lassen. Wenn das Wasser kocht, so stark salzen, dass es wie das Meerwasser schmeckt. Die Nudeln für ca. 5 Minten in das Salzwasser geben, bei geringer Hitze reicht völlig.

Ein absoluter HAMMER 🙂 auch wenn es ein wenig Arbeit macht.

Advertisements

2 thoughts on “Hausgemachte Nudeln – Ein Pastatraum”

  1. Hallo Sina, seit über einem Jahr habe ich eine Nudelmaschine ( Geschenk meiner Tochter ) und hab mich noch nicht rangetraut – peinlich…Dank deiner ausführlichen, leichten Beschreibung nehme ich es mir -mal wieder- vor 😉 . Vielleicht wirds ja dieses Mal was… Grüsse von Anja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s