Blog

Hochzeit: Unser Nascheck – als Ersatz für das Gastgeschenk

Jetzt ist es doch schon einige Monate her, dass wir geheiratet haben und ich sehe mir trotzdem noch oft mit Freude unsere Bilder an!

Natürlich hat man als Braut gewisse Ansprüche, wie alles auszusehen hat und auch wirklich jede Menge Arbeit um alles vorzubereiten. Aber ich kann rückblickend sagen, dass sich all der Aufwand gelohnt hat.

 

Hier ein Bild von unserer hübschen Candybar.

Diese ist wirklich sehr gut angekommen und vor allem abends beim Tanzen wurde noch oft hineingegriffen.

Wir hatten unser „Nascheck“, wie wir es bezeichnet hatten, als Ersatz für das Gastgeschenk. Dafür hat jeder Gast eine Tüte mit seinem Namen bekommen und durfte sich je nach Vorlieben sein Tütchen füllen. Das praktische war, dass so die Tüten gleich als Platzkärtchen verwendet wurden konnten.

In unsere Gläser hatten wir gefüllt:

Maoam Kracher

Blaue Smarties (die gab es Gott sei Dank eine Zeit lang einfarbig nur in blau oder rosa)

Merci Crocant

Haribo Bärchenpärchen

Brezeln

Ufos

Raffaello

Milky Way, Twix und Snickers

Lollies

Ahoi Saure Herzen

Cakepops

Pro Person habe ich mit 100g Süßigkeiten gerechnet und das ist super aufgegangen. Denn oft essen ältere Herrschaften eher nichts mehr davon, dafür naschen die kleinen Gäste umso lieber.

Unsere Gläser hatten wir von

Depot und Ikea

Die Zangen und Schaufeln habe ich von einer Freundin abgekauft.

Das nächste Mal wenn ich eine Candybar vorbereite, werde ich sogar ein zweites salziges Element mit einbauen, denn die Brezeln waren fast am schnellsten weg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s